Weitere Lehrerstreiks am Mittwoch (25. März 2015)

Liebe Eltern,GEW-Logo_4c_Schriftzug

an diesem Mittwoch (25. März 2015) treten die angestellten Lehrkräfte ein weiteres in den Warnstreik. Auch unsere Schule betrifft dieser Streik!

Betroffen ist auch der Unterricht in einigen Klassen. Ihre Kinder wurden bereits über die entstandenen Ausfälle informiert.

Anbei erhalten sie weitere Auskünfte über die Hintergründe der Warnstreiks:

Mustervorlage Elternbrief

Mustervorlage Schülerbrief

Elternvortrag am 19. März: Kinder und Jugendliche sicher im Netz!

Liebe Eltern,

diese Woche findet am 19. März der Vortrag: Kinder und Jugendliche sicher im Netz! – Facebook, WhatsApp, Instagram, Snapchat und Co. statt!.

Zeitpunkt: 19. März 2015 um 19:30

Ort: Aula des Schulzentrums Blomberg, Ulmenallee

Die Realschule freut sich auf Ihr Erscheinen!

Weitere Informationen zum Vortrag finden sie hier.

Lehrerstreik am Mittwoch (04.03.2015) betrifft auch unsere Schule!

 

Liebe Eltern,
GEW-Logo_4c_Schriftzug
wie Sie vielleicht schon aus den Medien erfahren haben, laufen seit Mitte Februar Tarifverhandlungen für die rund 800.000 Angestellten der Bundesländer. Dazu zählen auch fast 200.000 angestellte Lehrkräfte und andere Landesbeschäftigte an Schulen. Die Verhandlungsführer der Arbeitgeberseite haben auch in der zweiten Verhandlungsrunde Ende Februar kein Angebot für eine Lohnerhöhung vorgelegt. Stattdessen fordern sie Eingriffe bei der betrieblichen Altersversorgung der Beschäftigten. Das ist eine klare Provokation, aus die die GEW reagieren musste, indem sie ihre Mitglieder zu Warnstreiks aufgerufen hat.
Natürlich wissen wir als verantwortungsbewusste Lehrerinnen und Lehrer, dass Unterrichtsausfall für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern eine große Belastung darstellt. Nur in den seltensten Fällen sind aber Arbeitskämpfe die Ursache dafür. Es fällt viel zu viel Unterricht aus, weil die Bundesländer zu wenige Lehrkräfte einstellen, um unvermeidlichen Unterrichtsausfall pädagogisch sinnvoll zu vertreten. Es fällt auch viel Unterricht aus, weil Lehrkräfte die stark gestiegene Arbeitsbelastung gesundheitlich nicht mehr durchhalten. Viele Lehrkräfte verzichten freiwillig auf Gehalt und arbeiten Teilzeit, um den Belastungen gewachsen zu sein – nur etwas mehr als die Hälfte der Lehrerinnen und Lehrer hat eine Vollzeitstelle. Gute, verlässliche Bildung gibt es nur, wenn ausreichend Personal zur Verfügung steht und die Arbeitsbedingungen passen. Dafür streikt die GEW.
Daher sehen wir uns gezwungen, auch als Lehrerinnen und Lehrer von unseren Grundrechten Gebrauch zu machen und zu streiken. Nur so können wir gegenüber den Arbeitgebern deutlich machen, dass wir hinter den Forderungen der Bildungsgewerkschaft GEW und den übrigen Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes stehen. Die GEW fordert neben einer Gehaltserhöhung auch einen Tarifvertrag, der die Eingruppierung der angestellten Lehrkräfte regelt. Ein solcher Eingruppierungs-Tarifvertrag (Entgeltordnung) regelt, welche Tätigkeit welcher Gehaltsgruppe zugeordnet wird, und ist ansonsten überall, wo nach Tarif bezahlt wird, eine Selbstverständlichkeit. Nur den angestellten Lehrkräften wird er immer noch verweigert. Auch deshalb ist es unvermeidbar, dass sich gerade die angestellten Lehrerinnen und Lehrer an den Warnstreiks im öffentlichen Dienst spürbar beteiligen. Eine andere Möglichkeit, die berechtigten Forderungen durchzusetzen, gibt es leider nicht.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen auf Ihre Unterstützung!
Die Lehrerinnen und Lehrer in der Bildungsgewerkschaft GEW

___________________________________________________________________________________________________

Mustervorlage Elternbrief

Mustervorlage Schülerbrief

Besondere Basketballstunde der 6c

P1080690Am 24.2.2015 durfte die Klasse 6c im Sportunterricht von Frau Stiewe eine besondere Basketballeinheit genießen. Zu Besuch waren Cord Obenhausen und André Demuth von den Holydevils Blomberg. Die Holydevils sind ein Zusammenschluss mehrerer Vereine in und um Blomberg. Und bei denen wird Basketball gespielt!

In den letzten Wochen des Sportunterrichts stand erstmalig für die Klasse 6c „Basketball“ als Unterrichtseinheit an. Einige SchülerInnen brachten dabei schon sehr gute Grundlagen aus den Grundschulen mit, andere konnten sich während der letzten Stunden erstmalig mit einem Basketball vertraut machen. Passen, Fangen, Dribbeln und natürlich Körbe werfen waren Thema der Einheit.

Zwei Schüler der 6c spielen bereits bei den Holydevils im Ligabetrieb Basketball. Daraus entstand diese Idee zum Unterrichtsbesuch der besonderen Art. Die SchülerInnen P1080701bekamen einen Einblick in das „richtige Basketballtraining“ und lernten so bereits zwei Gesichter des Vereins kennen. Vielleicht ist damit die erste Grundlage für das Basketballspiel gelegt und es haben noch weitere Kinder so viel Spaß am Sport gefunden, dass sie Lust dazu haben, es vereinsmäßig zu betreiben.

Uns würde es sehr freuen, denn echtes Basketballspiel ist doch wirklich spannender als das Spiel auf der PSP und anderen Konsolen!
weitere Bilder

Paderborn Finke Baskets zu Gast in Blomberg

Winterzeit ist Basketballzeit im Schulsport – so auch in diesem Jahr. In den Sportstunden der 8c und der 9c bei Frau Stiewe ging es in den letzten Wochen ums Dribbeln, Passen, Fangen und natürlich um das Körbewerfen. Unsere SchülerInnen waren mit vollem Eifer dabei, doch wie sieht eine Basketballeinheit mit echten Profis aus? P1080622

Das konnten am 19.2.2015 30 SchülerInnen der Klassen 8c und 9c mit den Profis Ivan Buntic (2,08m) und Thomas Bropleh (1,96m) hautnah erleben. Es macht schon Eindruck wenn zwei gestandene Profis die Korbleger mal locker aus dem Handgelenk zeigen! In einer Doppelstunde durften die Schüler verschiedene Übungen und Spielformen erleben und im Anschluss daran wurde natürlich noch gespielt.

IMG-20150222-WA0004Zum Abschluss gab es noch eine Frage- und Autogrammrunde mit den Profis der Finkebaskets. Als besonderes Highlight erhielten alle teilnehmenden SchülerInnen eine Freikarte zum Heimspiel der Baskets in Paderborn am Samstag, den 21.2.2015. Ein Erlebnis der besonderen Art die „Maspernhölle“ mal live mitzuerleben. Unsere neun angereisten Schüler waren begeistert von der Stimmung und natürlich von „Luzi“, dem Maskottchen der Baskets.

Es ist uns ein großes Anliegen, unsere SchülerInnen auch langfristig an einen Sport zu binden. Daher haben Stefan Schütze und Cord Obenhausen, als Vertreter des hiesigen Basketballvereins Holydevils, die Einheit zusätzlich unterstützt. Vielleicht hat ja einer unsere SchülerInnen Lust bekommen, auch außerhalb der Schule, Basketball zu spielen. Wir würden uns sehr freuen…

weitere Bilder