Geschichte

1957
Einrichtung eines „Aufbauzuges“ ab Klasse 7 an der Blomberger Volksschule mit dem Ziel, die „Mittlere Reife“ (damalige Bezeichnung des Realschulabschlusses) nach Klasse 10 zu erlangen

1961
Erster Entlassjahrgang einer Aufbauzugklasse nach dem 10. Schuljahr

1968
Umwandlung des Aufbauzuges in eine selbständige Aufbaurealschule (ab Kl. 7)
Leiter der Realschule: Adolf Stöteknuel

1970
Zweizügige Realschule mit 4 Jahrgängen (Kl. 7.- 10)

1971
Neue stellvertretende Schulleiterin Claire Eikenberg-Beckmann

1972
Umwandlung der Aufbaurealschule in eine grundständige Realschule mit 6 Jahrgängen
(Aufnahme der Schülerinnen und Schüler ab Kl. 5)

1973
Umzug der Realschule aus der alten „Bürgerschule“ in den Neubau im Bürgermeister-Heinrich- Fritzemeier-Schulzentrum an der Ulmenallee

1974
Weiterer Ausbau der Realschule

1976
Einführung der Differenzierung an der Realschule (Neigungsdifferenzierung ab Kl. 8 Französisch oder Sozialwissenschaften, Kl. 9/10 Fremdsprachen, Sozialwissenschaften, Naturwissenschaften oder Technik sowie ein zusätzliches Wahlpflichtfach mit 2 Wochenstunden)

1977
Pensionierung von Realschulrektor Adolf Stöteknuel.
Neuer Schulleiter: Henry Kratzel.

1982
Gründung des Fördervereins der Blomberger Realschule

1986
Pensionierung von Realschulrektor Henry Kratzel.
Neuer Schulleiter: Klaus Wulfkühler.

1987
Pensionierung von Realschulrektorin Claire Eikenberg-Beckmann
Neue stellvertretende Schulleiterin: Kristiane Lehrke

1988
Zwanzig Jahre Realschule Blomberg, Schulfest mit Ehemaligentreffen (Zeltfest)

1991
Versetzung des Realschulrektors Klaus Wulfkühler zur Schulaufsicht bei der Bezirksregierung Detmold
Neuer Schulleiter: Norbert Wagner

1993
Fünfundzwanzig Jahre Realschule Blomberg: Offizieller Festakt zum Schuljubiläum und Schulfest mit Ehemaligentreffen (Zeltfest)

1998
Dreißig Jahre Realschule Blomberg: Schulfest mit Ehemaligentreffen (Zeltfest)

1999
Umbau von Räumen im Realschulgebäude und im Verbindungstrakt: Einrichtung von zwei Biologieräumen sowie einem Musikraum und einem Computerraum

2000
Einrichtung eines neuen Kunstraumes im Verbindungstrakt

2002
Umbau von Nebenräumen im Bestand des Realschulgebäudes zu drei neuen Klassenräumen

2003
Neuer II. Konrektor: Adolf Oord
Neubau von vier neuen Klassenräumen als Anbau an die vorhandene Sporthalle (ehemaliger Parkplatzbereich)

2004
Einrichtung eines Projektions-/Fachraumes (Mehrzweckraum) insbesondere für den Erdkundeunterricht und eines zweiten Computerraumes

2005
Einweihung des Computerraums II

2010
Einführung des gebundenen Ganztages ab Klasse 5
Schulleiter Norbert Wagner im Ruhestand

2011
Neuer Schulleiter: Adolf Oord